U.S. Markets closed

Fünf Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Der Handelsstreit zwischen den USA und China bleibt das zentrale Thema an den Märkten. Zudem blicken die Anleger auf die Sitzungen der Fed und der EZB.

Der deutsche Leitindex hatte die vergangene Woche mit Abschlägen beendet. Foto: dpa

Der Handelsstreit zwischen den USA und China diktiert das Marktgeschehen. Während am Dienstagvormittag die Unsicherheit hinsichtlich des Konflikts der beiden Weltmächte die Kurse belastete, stützte anschließend die Hoffnung auf eine Verschiebung neuer US-Strafzölle auf chinesische Importe die Märkte. Der Dax dämmte dadurch seine Verluste ein und schloss moderate 0,3 Prozent im Minus bei 13.071 Punkten.

Am Mittwoch werden die Anleger deshalb erneut jede Nachricht rund um den Handelskonflikt ganz genau verfolgen. „Ein aufklärender Tweet des US-Präsidenten wäre in diesem Fall ausnahmsweise mal wünschenswert“, sagte Commerzbank-Analystin Thu Lan Nguyen. Am Mittwochmorgen notierte der deutsche Leitindex auf außerbörslichen Handelsplattformen vor Handelsstart kaum verändert.

Unter der gegenwärtigen Unsicherheit leiden vor allem Autobauer und Technologiewerte, deren Geschäft stark vom Handel mit China abhängt. Defensive Werte aus dem Immobilien- oder Gesundheitssektor profitieren dagegen.

Neben Nachrichten aus Washington und Peking zum Handelsstreit werden Anleger am Mittwoch vor allem nach Saudi-Arabien schauen. Dort geht der weltgrößte Ölkonzern Saudi Aramco an die Börse.

1 – Vorgaben aus den USA

An der Wall Street haben sich die Anleger am Dienstag fürs Abwarten entschieden. Neue Nachrichten zum Handelsstreit mit China konnten die Laune der Anleger nur zwischenzeitlich etwas heben, so dass am Ende die wichtigsten Aktienindizes leicht im Minus schlossen. Konkret geht es darum, dass die für den 15. Dezember angedrohten neuen Strafzölle der USA auf Importe aus China laut übereinstimmenden Presseberichten verschoben werden könnten.

Zur Ernüchterung im Handelsverlauf trug allerdings die Äußerung des Wirtschaftsberaters der US-Regierung, Larry Kudlow, bei, wonach noch keine Entscheidungen in den Verhandlungen über die Zölle gefallen seien. Neben dem Handelsstreit sowie der Parlamentswahl in Großbritannien, die an diesem Donnerstag stattfindet, richtete sich der Fokus auf die anstehenden geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank und der US-Notenbank Federal Reserve.

Nach drei Zinssenkungen seit Juli erwarten Analysten mit großer Mehrheit, dass die Fed an diesem Mittwoch ihren Leitzins im Korridor von 1,5 bis 1,75 Prozent belassen wird. Der US-Leitindex Dow Jones verlor 0,1 Prozent auf 27.881,72 Punkte. Der technologielastige Nasdaq gab 0,1 Prozent auf 8.616,18 Punkte nach und der breit gefasste S & P 500 büßte 0,1 Prozent auf 3.132,52 Punkte ein.

2 – Handel in Asien

Die asiatischen Aktien sind am Mittwoch durch die stockenden Fortschritte im Handelsstreit zwischen der USA und China ins Minus gerutscht. Ein Fragezeichen in den Augen der Anleger bleibt weiterhin, ob eine neue Runde an US-Zöllen auf chinesische Produkte wie Smartphones am 15. Dezember in Kraft treten – oder nicht. „Jeden Tag bekommen wir einen kleinen Schubs in die eine oder in die andere Richtung“, sagte Rob Carnell, Asien-Pazifik-Chefökonom bei ING in Singapur. „Du weißt einfach nicht, wem du glauben sollst, ob diese Kommentare der Realität entsprechen oder ob sie reine Verhandlungstaktik sind.“

Die Börse in Tokio hat sich am Mittwoch daher zunächst schwächer gezeigt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,1 Prozent tiefer bei 23.379 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,3 Prozent und lag bei 1716 Punkten. Die Börse in Schanghai lag 0,1 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Schanghai und Shenzen trat auf der Stelle. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans fiel um 0,2 Prozent.

3 – Rekordbörsengang von Saudi Aramco

Die Aktie des weltgrößten Ölkonzerns Saudi Aramco wird an diesem Mittwoch erstmals gehandelt: Unter dem Symbol 2222 notiert der Anteilsschein an der Börse in Riad, dem Tadawul.

Angesichts der Größe der Emission mit einem weltweiten Rekordvolumen von 25,6 Milliarden Dollar hat der Handelsplatz die Eröffnungsauktion für die Aktie um eine halbe Stunde verlängert. Sie läuft von 9.30 bis 10.30 Uhr Ortszeit. Das Tageslimit für Kursschwankungen legte der Tadawul mit plus/minus zehn Prozent fest.

4 – Reisekonzern Tui legt seine Jahreszahlen vor

Der Reisekonzern zieht die Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres. Analysten hatten zuletzt im Schnitt mit einem Gewinn pro Aktie von 66 Cent gerechnet – nach 1,18 Euro im Vorjahr.

Der weltgrößte Reiseveranstalter hat gleich zweimal seine Aktionäre schockiert. Anfang Februar reduzierte Vorstandschef Fritz Joussen die Ertragsaussichten, weil Urlauber einen Bogen um die überteuerten Spanien-Angebote des Konzerns machten. Nur wenige Wochen später folgte eine weitere Gewinnkorrektur nach unten.

Diesmal lag der Grund beim Flugzeughersteller Boeing. Von ihm hatte sich Tui 15 Maschinen des Mittelstrecken-Modells 737 Max liefern lassen, denen nach zwei verheerenden Absturzunglücken weltweit die Starterlaubnis entzogen wurde.

5 – Fed trifft sich zur letzten Sitzung des Jahres

Bereits dreimal hat die US-Notenbank ihre Zinsen in diesem Jahr um jeweils einen Viertelprozentpunkt gesenkt – auf eine Spanne von aktuell 1,5 bis 1,75 Prozent. Wenn die Geldpolitiker um Fed-Chef Jerome Powell am Mittwoch zusammenkommen, werden sie es aller Voraussicht nach bei diesem Niveau belassen. Beobachter gehen zudem davon aus, dass die meisten Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss auch für das kommende Jahr keine weiteren Zinsänderungen prognostizieren werden.

Termine Unternehmen am 11. Dezember

  • 07:00 Aurubis, Jahreszahlen (10.00 h Jahres-Pk, Hamburg)
  • 08:00 Telefonica Deutschland, Business Update Call
  • 08:00 Inditex, Q3-Zahlen
  • 08:00 British American Tobacco, Q4 Umsatz
  • 09:30 Credit Suisse, Investor Day, London,
  • 10:00 Carl Zeiss, Jahres-Pk, Stuttgart
  • 11:00 Hexagon, Capital Markets Day
  • 11:00 Volkswagen Marke, Auslieferungen 11/19
  • 14:30 Barry Callebaut, Hauptversammlung
  • 15:00 Home Depot, Investor & Analystentreffen
  • 18:30 Metro, Jahreszahlen (endgültig)Termine Konjunktur am 11. Dezember
  • Schweiz: Airline-Verband IATA mit neuen Passagier- und Frachtzahlen 2019
  • Deutschland: TUI, Jahreszahlen
  • Deutschland: Thyssen-Krupp, Kapitalmarkttag, London
  • Saudi-Arabien: Saudi Aramco, Erstnotiz

Termine Konjunktur am 11. Dezember

  • 00:50 Uhr: Erzeugerpreise Japan 11/19
  • 12:00 Uhr: Verbraucherpreise Portugal 11/19 (endgültig)
  • 12:00 Uhr: Türkische Zentralbank, Zinsentscheid
  • 14:30 Uhr: Verbraucherpreise USA 11/19
  • 14:30 Uhr: Realeinkommen USA 11/19
  • 16:30 Uhr: Energieministerium, Ölbericht USA (Woche)
  • 20:00 Uhr: FOMC Zinsbeschluss USA (20.30 Uhr Pk)

Sonstige Termine am 11. Dezember

  • 10:00 LG Köln verkündet Urteil über Klage der HUK Coburg gegen Check24 im Rechtsstreit um „Nirgendwo Günstiger Garantie“, Köln
  • Sitzung des Aufsichtsrats der Deutschen Bahn u.a. zu den Problemen beim Verkauf der Tochter Arriva und zur Bestellung eines neuen Finanzvorstands
  • Internationale Konferenz „Future of AI in Automotive“ des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) zu Künstlicher Intelligenz (KI) in Autos

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.