U.S. Markets open in 6 hrs 30 mins

Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Nach einer starken Vorwoche blicken Anleger auf einen ereignisreichen Handelstag. Zahlreiche Bilanzen aus den USA dürften für Bewegung sorgen.


Der Dax knackte in der vergangenen Woche immer neue Jahreshöchstwerte. Sein Sechs-Monats-Hoch erklomm der Aktienindex mit 12.243 Punkten am Gründonnerstag – ein Wochenplus von rund zwei Prozent. Am Ostermontag blieben die Börsen wegen des Feiertages geschlossen.

Zum Start der neuen Handelswoche blicken die Anleger gespannt auf verschiedene Quartalsberichte. Auf außerbörslichen Handelsplattformen lag der Dax vor Handelsstart leicht über dem Schlusskurs vom Donnerstag.

Die Zahlen werden mitentscheiden, ob die Euphorie an den Märkten anhält. „Aus unserer Sicht ist nun entscheidend, wie die Firmenlenker bei der Vorlage ihrer Quartalszahlen den weiteren Jahresverlauf einschätzen“, sagt Investmentstratege Alexander Lukas von der Weberbank.

Unter anderem diese Ereignisse werden die Märkte am Dienstag beschäftigen:

1 – Vorgabe aus den USA

Die US-Börsen haben am Montag eine Verschnaufpause eingelegt. Marktteilnehmer sagten, nach dem Osterwochenende seien Investoren zunächst vorsichtig. Zahlreiche große Konzerne wollen in den nächsten Tagen ihre neuesten Quartalsbilanzen veröffentlichen - darunter Boeing, Amazon und Facebook.


Experten sind angesichts der abkühlenden Konjunktur skeptisch. Die Gewinne der Unternehmen aus dem Index S & P 500 dürften im ersten Quartal nach Refinitiv-Daten zum Vorjahr um 1,7 Prozent gefallen sein. Es wäre der erste Rückgang seit 2016.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,2 Prozent tiefer auf 26.511 Punkten. Der breiter gefasste S & P-500 erhöhte sich dagegen um 0,1 Prozent auf 2907 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,2 Prozent auf 8015 Punkte.

2 – Handel in Asien

Gewinnmitnahmen haben die Tokioter Börse am Dienstag belastet. Vor Beginn der Bilanzsaison in Japan machten Anleger bei Unternehmen Kasse, die zuletzt kräftig zugelegt hatten, wie Händler erläuterten. Der Leitindex Nikkei der 225 führenden Werte verlor im Vormittagshandel 0,3 Prozent auf 22.159 Punkte. Der breiter gefasste Topix trat bei 1619 Punkten auf der Stelle. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans notierte kaum verändert.

Die chinesischen Börsen gaben nach, nachdem sie am Montag noch ein 13-Monatshoch markiert hatten. Hier belasteten Spekulationen über eine Aufweichung der staatlichen Konjunkturhilfen angesichts jüngster Zeichen einer Stabilisierung der Wirtschaft. Auslöser waren Äußerungen des Politbüros der Kommunistischen Partei am Freitag.

3 – Verbrauchervertrauen im Europäischen Wirtschaftsraum

Am Dienstag werden vorläufige Monatsdaten über das Verbrauchervertrauen im Europäischen Wirtschaftsraum veröffentlicht. Für die Aktienmärkte handelt es sich dabei um einen wichtigen Indikator. Jüngst stabilisierte sich das Kundenvertrauen leicht und schenkte Ökonomen Glauben an einen starken Jahresauftakt. Zuvor hatten Rezessionsängste für niedrige Erwartungen gesorgt.

4 – Investoren warten auf Neuigkeiten von Ebay

Die Online-Handelsplattform Ebay lässt am späten Dienstagabend nach US-Börsenschluss in ihre Bücher für das erste Quartal blicken. Vor allem die Frage, ob Konzernchef Devin Wenig weitere Details zu einer möglichen Aufspaltung nennt, dürfte Anleger interessieren. Der aktivistische Hedgefonds Elliott hatte zuvor Veränderungen bei Ebay angemahnt.


Die sehen vor, dass der Unternehmenswert mit einem Fünf-Punkte-Plan gesteigert werden soll – und dass sich Ebay auf das Kerngeschäft konzentrieren soll, um sich gegen den Rivalen Amazon zu behaupten.

5 – Coca-Cola öffnet Bücher

Vor Eröffnung der US-Börsen präsentiert der Getränkekonzern aus Atlanta seine Bilanz fürs die ersten drei Jahresmonate. Analysten gehen von einem Umsatzplus von 3,4 Prozent aus, aber von einem leicht niedrigerem Gewinn als im Vorjahresquartal. Coca-Cola leidet – wie seine Wettbewerber – unter steigenden Fracht- und Rohstoffkosten. Der Konzern hatte versucht, dem mit angezogenen Preisen entgegenzuwirken. Doch damit vergraulte der Konzern Kunden.

6 – Twitter veröffentlicht Quartalszahlen

Auch der US-Kurznachrichtendienst Twitter lässt in seine Quartalszahlen blicken. Zuletzt konnte das soziale Netzwerk sowohl einen Gewinn- als auch einen Umsatzsprung verzeichnen. Wie der Konzern im Februar bekanntgab, kletterten die Erlöse um stolze 24 Prozent auf 909 Millionen US-Dollar. Mit der Entwicklung trotzte Twitter den aktuellen Nutzerschwund. Im vorletzten Quartal kehrten dem Netzwerk rund neun Millionen Menschen den Rücken.

Termine Unternehmen am 23. April

  • 12:55 USA: United Technologies Q1-Zahlen
  • 12:55 USA: Coca-Cola Q1-Zahlen
  • 13:00 USA: Procter & Gamble Q3-Zahlen
  • 13:00 USA: Twitter Q1-Zahlen
  • 13:30 USA: Verizon Communications Q1-Zahlen
  • 13:30 USA: Lockheed Martin Q1-Zahlen
  • 17:45 Frankreich: Vinci Q1-Umsatz
  • 22:01 USA: Texas Instruments
  • 22:05 USA: Stryker Q1-Zahlen
  • 22:15 USA: Ebay Q1-Zahlen
  • 22:30 USA: Whirlpool Q1-Zahlen

Termine Unternehmen ohne Zeitangabe am 23. April

  • Frankreich: Faurecia Q1 Umsatz
  • USA: Harley-Davidson Q1-Zahlen
  • USA: State Street Q1-Zahlen
  • USA: Hasbro Q1-Zahlen
  • USA: Snap Q1-Zahlen
  • USA: Nuccor Q1-Zahlen

Termine Konjunktur am 23. April

  • Deutschland: Bundesfinanzministerium Monatsbericht 04/19
  • 02:30 Japan: Nikkei PMI Verarbeitendes Gewerbe 04/19 (vorab)
  • 08:00 Japan: Maschinenwerkzeugaufträge 03/19 (endgültig)
  • 11:00 Frankreich: Frankreich Präsident Macron empfängt Japans Ministerpräsident Shinzo Abe
  • 15:00 USA: FHFA-Index 02/19
  • 16:00 Europäischer Wirtschaftsraum: Verbrauchervertrauen 04/19 (vorab)
  • 16:00 USA: Verkauf neuer Häuser 03/19